Termine:

Regelmäßiges Meeting jeden 1. Donnerstag im Monat. Alle Mitglieder sind eingeladen. 

Wegen Corona wird dieses Meeting bis auf Weiteres verschoben.

 

Achtung die ersten Angebote für unsere Mitglieder sind da. Ansehen!

 

Herzlich willkomen im herrlichen und einzigen Luftkurort Bensheim-Auerbach an der Bergstrasse.

 

Durch das milde, mediterrane Klima ist die Bergstraße bekannt für die herrlich blühenden Mandel- und Obstbäume im zeitigen Frühjahr.

 

Auerbach gehört zu den schönsten Wohnorten an der Bergstraße.

 

Der Gewerbekreis e.V.  hat es sich zur Aufgabe gemacht, Auerbach als Einkaufsort zu erhalten und zu fördern.

 

Durch die Corona-Krise hatten die Auerbacher Geschäfte starke sehr starke Einbusen. Bitte helfen Sie mit Ihrem  Einkauf und Gaststättenbesuch ect. dass Auerbach aus dieser Krise schnell wieder heraus kommt.

Helfen Sie, dass wir in Auerbach bald wieder unsere Feste feiern können und auch Feriengäste begrüßen können.

 

Die Auerbacher Gewerbetreibenden freuen sich auf jeden Kunden und bemühen sich gerne um Sie.

 

Im Gewerbekreis, der im letzten Jahr sein 40-jähriges Bestehen feierte und seither als eingetragener Verein tätig ist, standen am Donnerstag Er­gänzungswahlen an. Theresa Kalt­wasser ist Nachfolgerin von Wolf­gang von Holtum, der bislang die Kasse verwaltet hat. Er rückt als zweiter Vorsitzender an die Seite von Rita Wendel auf. Das Votum erfolgte jeweils einstimmig. Das Amt des Schriftführers ist weiterhin vakant. Auch ein Pressesprecher ist noch nicht gefunden.

Zwei Mitglieder sollen aufgrund ausbleibender Beitragszahlungen aus dem Gewerbekreis ausgeschlos­sen werden, so die Vorsitzende. Ak­tuell umfasst der Verein 48 Mitglie­der. Um wirtschaftlich auf stabilen Beinen stehen und die laufenden Kosten decken zu können, seien mindestens 55 Mitglieder nötig, so von Holtum in seinem letzten Kas­senbericht. Bei weiterhin sinkenden Zahlen komme man um eine Bei­tragserhöhung spätestens 2022 nicht herum. Aktuell beträgt der Mit­gliedsbeitrag 150 Euro im Jahr. Diese Mittel bilden die größte Einnahme­quelle des Vereins.

In ihrem Rückblick auf das Jubilä­umsjahr 2019 bilanzierte Rita Wen­
del etliche erfolgreiche Veranstal­tungen. Darunter den verkaufsoffe­nen Sonntag, den Kunsthandwer­kermarkt und den Schaufenster­wettbewerb an Ostern. Eine Jury aus Ortsbeirat sowie Kur- und Verkehrs­verein hatte die schönsten Auslagen bewertet und die Gewinner prä­miert. „So sollten die Fenster immer aussehen“, kommentierte die Vor­sitzende. Aufgrund des geringen In­teresses der Mitglieder musste die Gewerbeschau abgesagt werden. Auch bei der Ausstellung „Bestehen­de und ehemalige Geschäfte in Auer­bach“, die gemeinsam mit dem Kur- und Verkehrsverein im Bürgerhaus Kronepark organisiert wurde, hätte sich Rita Wendel mehr Mitglieder­präsenz erhofft.

Ein Lichtblick sei die von der Fir­ma Sanner Ventures überholte und neugestrichene Auerbahn. Die klei­ne Lok des Gewerbekreises, ein rol­lender Werbeträger, war auch beim Bergsträßer Winzerfest und beim Bensheimer Weihnachtsmarkt prä­sent. Im kommenden Jahr muss die Bahn zum TÜV. Mit einem eigenen Kennzeichen wäre sie danach auch für den Straßenverkehr zugelassen.

Eine neue Mitgliedskarte soll at­traktive Vorteile in der lokalen Ge­
schäftswelt bieten und so dazu bei­tragen, das Mit- und Füreinander in den eigenen Reihen zu stärken. Die Idee eines solchen Bonus-Systems, das Geschäfte vernetzen und zu mehr Gemeinschaftsgefühl anregen soll, wurde in der Hauptversamm­lung positiv aufgenommen. Rita Wendel hat die ersten Kärtchen be­reits verteilt, weitere sollen zeitnah verschickt werden.

Aufgrund der Corona-Pandemie mussten seit dem Frühjahr alle Ver­anstaltungen abgesagt werden. Wendel sprach von erheblichen Ein­bußen in der Auerbacher Geschäfts­welt und plädierte dafür, den lokalen Handel und die Gaststätten auch während dieser schwierigen Phase zu unterstützen. Die für das laufende Jahr geplanten Projekte wurden zu­nächst auf 2021 verschoben - begin­nend mit der Osteraktion im April. Die weitere Corona-Entwicklung wird zeigen, ob diese dann auch stattfinden können.

Ortsvorsteher Robert Schlappner regte in diesem Zusammenhang an, Versammlungen künftig nicht nur als Präsenzveranstaltung, sondern auch als virtuelle Online-Variante durchzuführen, um mehr Mitglieder zu erreichen.   

Der Auerbacher Gewerbe­kreis steht vor einer Weichenstel­lung. Aufgrund stagnierender Mit­gliederzahlen und einem - intern oftmals kritisierten - mageren Ver­einsgeist fasst der Zusammen­schluss von Gewerbetreibenden neue Wege ins Auge. Neben einer verstärkten Mitgliederwerbung sieht der Vorstand vor allem mit Blick auf die aktuellen Entwicklungen in der Bensheimer Kemstadt mögliche Perspektiven, um Auerbach als Ein­kaufsmeile künftig besser zu ver­markten.

Betriebe aktiv einbinden

Ein neuer Verein soll sich ab Früh­jahr 2021 bekanntlich um das Stadt­marketing kümmern. Dafür wurde in einem ersten Schritt eine geson­derte Stabsstelle in der Verwaltung geschaffen, die von Marion Bopp und Zita Schaider geleitet wird. Aus dieser Übergangsstruktur heraus soll eine Organisation entstehen, mit der auch der Verein „Bensheim Ak­tiv“ verschmelzen wird, wie Bürger­meister Rolf Richter bei der Jahres­hauptversammlung des Gewerbe­kreises erläuterte.

Zwar geht es dabei zuvorderst um eine bessere Positionierung der Bensheimer Innenstadt. Die Betrie­be im größten Stadtteil könnten da­bei aber aktiv eingebunden werden, so Richter. In welcher Form und In­tensität das passieren wird, müsse man in Auerbach intern abklären. Die Stadtverordnetenversammlung hatte der Neugründung im Septem­ber mehrheitlich zugestimmt.

„So kann es nicht weitergehen'1

Im Gewerbekreis will man sich jetzt zeitnah überlegen, ob man gegebe­nenfalls in dem Verein aufgehen oder weiterhin selbstständig agieren möchte. Vorsitzende Rita Wendel betonte beim Treffen im Parkhotel Krone - man war wegen der steigen­den Corona-Fallzahlen kurzfristig auf die Terrasse ausgewichen-, dass die vielfältige Arbeit des Kreises nach wie vor auf zwei Schultern laste. Das Interesse der Mitglieder sei gering, die Unterstützung aus den eigenen Reihen mehr als dürftig. „So kann es nicht weitergehen.“

 

Auch ihr neuer Stellvertreter Wolfgang von Holtum, bislang Schatzmeister, plädierte für mehr Kollektivgeist und Solidarität. Er er­kennt im neu positionierten Bens­heimer Stadtmarketing eine Chan­ce, um Auerbach prominenter und professioneller zu bewerben. Eine isolierte Fokussierung auf die lokale Situation sei ein veralteter Ansatz: „Wir sollten das Netzwerken begin­nen.“ Zugleich erhofft man sich durch einen Anschluss mehr innere Dynamik und einen positiven Effekt auf potenzielle Neumitglieder.

Für die Auerbacher Betriebe und Vereine ist die Fusion in Bensheim auch aus finanziellen Gründen rele­vant. Bisher wurden Projekte wie der verkaufsoffene Sonntag oder der Weihnachtsmarkt mit Zuschüssen durch „Bensheim Aktiv“ unterstützt. Der Rathauschef betonte, dass sich daran nichts ändern werde. Allein die Organisationsform hinter der Förderung wird eine andere sein. Die Mittel zur Unterstützung von Aktionen für den Einzelhandel und die Gastronomie werden ab dem Haushaltsjahr 2021 an den neu ge­gründeten Verein ausgezahlt.

Mehr Professionalität

Helmut Richter, Vorsitzender von „Bensheim aktiv“, sieht in der Neu­formierung einen Schritt zu mehr Professionalität, weil das Instrument Stadtmarketing künftig nicht mehr rein ehrenamtlich geleistet werde. Zur strategischen Ausrichtung des Vereins gehören die Bereiche Stadt­entwicklung, Moderation und Koor­dination, Kommunikation und Ver­marktung, Veranstaltungs- und Eventmarketing sowie Digitalmar­keting. Eingebunden werden das Bürgemetzwerk, die Gastronomie und der Einzelhandel sowie Institu­tionen wie die MEGB oder die Wirt­schaftsvereinigung Bensheim.

Eine Struktur, von der auch das Auerbacher Gewerbe profitieren könnte, heißt es aus dem Vorstand. Denkbar wäre eine integrierte Ar­beitsgruppe für die spezifischen Be­lange Auerbachs oder gar eine Posi­tion in der Führungsspitze des Mar­keting-Vereins, so Rolf Richter: „Die Zusammensetzung des künftigen Vorstands steht derzeit noch nicht fest.“                                                                  Von Thomas Tritsch

aktualisiert am 30.10.2020

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gewerbekreis Auerbach